Medieval Dynasty Tipps & Tricks: Schnell Geld verdienen

Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts. Diese alte Weisheit gilt auch in Medieval Dynasty. Gerade zu Beginn des Spieles ist Geld häufig knapp und nach der jährlichen Steuerzahlung bleibt nur wenig übrig zum Kauf von Waren oder neuen Rezepten. In diesem Artikel verraten wir die, wie du, gerade zu Beginn des Spiels, am einfachsten an Geld verdienen kannst.

Um schnell Geld verdienen zu können, solltest du Waren verkaufen die drei Bedingungen erfüllen:

  • Die benötigten Rohstoffe sind einfach zu finden
  • Die Herstellung dauert nicht zu lange
  • Das Endprodukt ist leicht

Besonders das Gewicht ist als Kriterium nicht zu unterschätzen. Um viel Geld zu verdienen, musst du viel Ware verkaufen. Wiegt der Gegenstand den du verkaufst zu viel, so musst du häufig zu einem Händler laufen, was dich viel Zeit kosten kann. Verkaufst du dagegen einen leichten Gegenstand, so kannst du viel davon mit einem einzigen Gang zum Händler verkaufen.

Deshalb ist unser Tipp um in Medieval Dynasty, gerade am Anfang des Spiels, Geld zu verdienen: das Steinmesser. Zur Herstellung benötigst du nur 5 Stöcke und 2 Steine. Beides kannst du häufig auf dem Boden finden. Außerdem kannst du das Messer überall herstellen und brauchst keine Werkstatt dazu. Außerdem wiegt das Messer nur 500 Gramm und bringt dir 10,5 Münzen. Daher ist das Steinmesser gut geeignet um in Medieval Dynasty schnell Geld zu verdienen.

Medieval Dynasty
Medieval Dynasty: Um mit Nahrung mehr Geld zu verdienen solltest du diese weiterverarbeiten

Später im Spiel, wenn du bereits eine Werkstatt gebaut hast, kannst du auch gut Weidenkörbe verkaufen um Geld zu verdienen. Ein kleiner Weidenkorb bringt beim Verkauf zwar nur 5,3 Münzen, dazu benötigst du für die Produktion aber auch nur 5 Stöcke und keine Steine. Außerdem ist er mit einem Gewicht von 0,5 kg genau so leicht wie das Steinmesser.

Im späteren Spielverlauf eignet sich auch verarbeitete Nahrung, wie ein Eintopf oder eine Kohlsuppe um schnell und vor allem viel Geld zu verdienen. Das beste Verhältnis von Gewicht zu Preis bieten übrigens Samen. Flachssamen, zum Beispiel, wiegen gerade einmal 0,01 kg, bringen dir aber beim Händler 3,5 Münzen pro Stück ein.

Beim Weiterverarbeiten von Gegenständigen ist Vorsicht geboten, denn nicht immer lohnt es sich die Zeit zu investieren. Unverarbeiteter Flachs bringt zum Beispiel genau so viele Münzen wie Flachssamen, die Zeit zum Dreschen kannst du dir also sparen. Wenn du Korn zu Mehl weiterverarbeitest, kann es dir sogar passieren, dass du für das Mehl weniger Geld bekommst als für das unbearbeitete Korn. Deshalb lohnt es sich vor jedem Bearbeitungsschritt zu prüfen, ob er sich finanziell auch lohnt.